Blumenwiese

Ende Juli, Anfang August erlebt die Blumenwiese ihren Höhepunkt der Blütenvielfalt. Ich weiß gar nicht mehr, was aus Samen eingesät wurde und was sich einfach so auf der Wiese niedergelassen hat. Manche lassen sich bestimmen. Andere blühen fröhlich unbekannt vor sich hin. Der niederschlagsreiche Sommer 2021 lässt alles grün und lebendig.

Dies hier unten ist ein Natternkopf der Gattung Echium, der zart blau blüht. Wie der Borretsch gehört er zur Familie der Raublattgewächse, der Boraginaceae.

In tieferem Blau blüht vor dem Gemüsebeet der Garten-Rittersporn (Consolida ajacis). Das zu den Hahnenfußgewächsen (Ranunculaceae) gehörende Kraut ist im südlichen Europa, aber auch in Afrika zuhause.

Zu den Nelkengewächsen (Caryophyllaceae) gehört das Nelken-Leimkraut mit fünf prägnanten Blütenblättern und einem Kelch mit kleinen Zipfeln.

Klein und mir völlig unbekannt blüht auch dieses schöne Kraut vor dem Gemüsebeet:

Wie eine kleine Sonnenblume reckt die Ringelblume ihr orangefarbenes Köpfchen hoch. Calendula officinalis wird traditionell auch für Wundheilmittel verwendet.