Ismene

Hymenocallis

Drei Jahre nach einer Amsterdam-Reise haben die dort erstandenen Zwiebeln einen Platz zum Austreiben gefunden. Im April im Vorgarten eingepflanzt haben die beiden Ismenen mehrere Blüten entwickelt, jeweils an einem kräftigen Stamm. Vermutlich handelt es sich um Ismene x spofforthiae “Sulphur Queen”, eine Kreuzung aus Ismene narcissiflora und Ismen amancaes. Wie die nahe verwandte Gattung Hymenocallis (Schönhäutchen) gehört sie zu den Amaryllisgewächsen und ist in den amerikanischen Tropen zuhause, in der Karibik und in Südamerika. Nach dem Verblühen beginnt die Knolle damit, die Nährstoffe der Blätter einzulagern. Zum Überwintern muss ich die Zwiebeln aus dem Boden holen und im Keller kühl und dunkel lagern.